Familien-Zahnarzt-Herne.de
  • Wir sagen wie ...
  • Gesunde Zähne für Ihr Baby ... ...
  • Wir servieren Ihnen Antworten ...
  • Wir sind die Familiepraxis ...

Es kommt auf den richtigen Schnuller an

Es kommt auf den richtigen Schnuller an

Ein Großteil der Zahnfehlstellungen und Kieferverformungen findet seine Ursache bei ungeeigneten Schnuller und dem Daumenlutschen. Dies kann später nur kieferorthopädisch nachbehandelt werden.

 

Ungeeignete Schnuller bauen einen Druck auf, mit dem der Gaumen nach oben verformt wird und sich die Breite der Kieferbögen nicht optimal entwickelt.

 

Auch der so genannte „Offene Biss“ (obere und untere Schneidezähne treffen nicht mehr aufeinander) sind ebenfalls eine Folge von zapfenförmigen Schnullern.

 

Geeignete, medizinische Schnuller gibt es schon für wenige Euro im Drogeriemarkt. Grundsätzlich gilt aber auch das ein Schnuller sich nicht unbedingt positiv auf die Gebissentwicklung auswirkt.

Welche Folgen hat der falsche Schnuller?

Schnuller mit einem sichtbar dicken Mundstück erkennen sie nicht nur am Preis, es handelt sich dabei auch um die ungünstigste Form mit der sie das sich stark entwickelnde Gebiss wenig unterstützen. Durch die Größe des Zapfens wird der Gaumen stark nach innen verformt.

Schnuller mit einem sichtbar dicken Mundstück

Die Wahl des richtigen Schnullers

Ein Schnuller sollte grundsätzlich sicher sein

Ein Schnuller sollte grundsätzlich sicher sein. Das bedeutet, dass der aus absolut bruchfestem Material bestehen sollte und keine schädlichen Chemikalien (wie zum Beispiel Weichmacher) oder künstliche Farben enthalten sollte.

 

Der Schnullerschild sollte weich sein und möglichst nicht in den Unterkiefer mit eingebracht werden können. Löcher im Schnullerschild mit denen Luft an die abgedeckten Stellen (Lippen) heran gebracht wird sind in jedem Fall vorteilhaft.

 

Der Körper des Schnullers muss breit und flach sein um möglichst keinen schädlichen Einfluss auf den Gaumen nehmen zu können.

 

Der Übergang zwischen diesen Zapfen und dem Schnullerschild sollte ebenfalls flach sein, damit die sich entwickelnden Zähne nahe beieinander stehen können. Zudem ist es vorteilhaft wenn der Schnuller aus einem Guss besteht damit sich in den Übergängen keine Bakterien sammeln können.

 

Das rät Ihnen Ihr Zahnarzt zum Thema „Schnuller“

  • Nehmen Sie den Schnuller ihres Kindes nach Möglichkeit niemals selber in den Mund. Sie übertragen damit Bakterien als ihrem eigenen Mund in den Mund ihres Kindes
  • Klassiker wie „den Schnuller in Honig tauchen“ gehören eher in die Bilderwelt des Wilhelm Busch als in die Realität. Neben hygienischen Problemen schädigt der Zucker die entstehenden Zähne. Honig gilt zudem als ungesund für Kinder unter einem Jahr
  • Zwingen Sie Ihr Kind nicht einen Schnuller zu benutzen. Nicht jede Unruhe muss zwangsweise mit dem Schnuller „bekämpft“ werden
  • Nehmen Sie den Schnuller auch ruhig zwischendurch aus dem Mund ihres Kindes heraus wenn sie den Eindruck haben, dass das Saugbedürfnis gestillt ist
  • Ist Ihr Kind bereits eingeschlafen? Nehmen Sie den Schnuller vorsichtig aus seinem Mund und legen Sie ihn in dessen Hand oder Reichweite
  • Achten Sie darauf das ihr Kind den Schnuller aus dem Mund nimmt, wenn es sprechen möchte
  • Platzieren Sie nach Möglichkeit nicht über all Schnuller in der Wohnung um es ihrem Kind so einfach wie möglich zu machen. Das ist zwar lieb gemeint, erhöht aber die “Schnullerzeit“ im Mund ihres Kindes
Zahnpföege beginnt schon im Babyalter

Schnuller Adé !

Wenn Ihr Kind drei Jahre alt ist, sollten Gaumen lutschen und Schnuller der Vergangenheit angehören

Wenn Ihr Kind drei Jahre alt ist, sollten Daumenlutschen und Schnuller der Vergangenheit angehören. Ab diesem Alter erhöht sich die Wahrscheinlichkeit notwendiger Kiefer orthopädischer Korrekturen spürbar.

 

Der Abschied vom Schnuller fällt manchen Kindern leichter als anderen. Als ihre Zahnärzte bringen wir viel Erfahrung mit diesem Thema in die Praxis und helfen Ihnen gerne mit unserem Rat und vor allem ganz individuell abgestimmt auf Ihr Kind.

 

Fragen Sie auch andere Eltern oder im Kindergarten nach geeigneten Methoden den Schnuller sanft abzugewöhnen und geben Sie Ihrem Kind einen Anreiz (zum Beispiel ein schönes Geschenk) wenn es dem Schnuller Lebewohl sagt.

 

In hartnäckigen Fällen kann eine so genannte Mundvorhofplatte vom Kieferorthopäden erstellt werden die als kurzfristig eingesetzte Hilfe bei der Schnuller-Entwöhnung unterstützen kann. Fragen Sie uns hierzu.

 


Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Gerne vereinbaren wir einen Termin dazu!